Corrado Pirzio-Biroli: Groß-Admiral von Tirpitz

Corrado Pirzio-Biroli
Mein Urgroßvater
Groß-Admiral von Tirpitz
Deutsche Führungspersönlichkeit
nach Bismarck und vor Hitler
Eine Biographie mit zahlreichen Abbildungen
ISBN 978-3-86983-024-7
368 Seiten Hardcover zu 24,00 Euro

Ich interessiere mich für dieses Buch!

Eine Biographie Groß-Admiral Alfred von Tirpitz, verfasst von seinem Ur-Enkel:

Seine intellektuelle Überlegenheit innerhalb der Marine war mehr als 20 Jahre lang fast unangefochten. Und seine Position in der Führung des Kaiserreichs war so stark, dass bis 1912 selbst die Kanzler keine andere Wahl hatten, als ihre Politik an die nationale und internationale Situation anzupassen, die sich aus seiner persönlichen Vision ergab, die heute zu Recht als „Tirpitz-Plan“ bekannt ist. Ein Großteil dieser Vision basierte auf geostrategischen Überlegungen im Lichte der unangefochtenen britischen Herrschaft über die Meere. Das Erste Seegesetz (1898), das Tirpitz entwarf, das er durch den Reichstag führte und umsetzte, war nach Jonathan Steinbergs Worten „zweifellos das wichtigste Ereignis in der Innenpolitik des kaiserlichen Deutschland zwischen dem Fall von Bismarck und dem Beginn des 20. Jahrhunderts“.

Im Jahr 1911 war er der erste Groß-Admiral der kaiserlichen Marine geworden. Aber zu Beginn des Ersten Weltkriegs stellte der Kaiser, der „seine“ Flotte schonen wollte und von seinem Kabinett schlecht beraten wurde, ihn kalt. Damit verlor er nach Jonathan Steinbergs Worten „vielleicht den tragsfähigsten Berater in der Geschichte des Deutschen Reiches“, mit großen Folgen für seine eigene Zukunft.

Nach seinem Rücktritt im Jahr 1916 und vor allem nach dem Versailler Vertrag (1919) spielte Tirpitz jeodch weiterhin eine wesentliche Rolle in der nationalen Politik.

Das Inhaltsverzeichnis findet sich HIER – oben klicken Sie auf das Buchcover, bitte!

Schreiben Sie einen Kommentar